Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

Ereignisse vom vergangenen Wochenende

Ereignisse vom vergangenen Wochenende

Unsere B1 ist weiterhin auf Aufstiegskurs und schlug den bisherigen Tabellenzweiten deutlich (6:0 gegen SpG RB Dresden/Einheit Mitte). Die C befand sich erst im Tal der Tränen, um das Spiel dann noch komplett zu drehen (4:3 gegen den SV Dresden-Neustadt). Unsere D1 führte, kämpfte und verlor das Spiel dann doch (3:5 in Radeberg). Die E1-Junioren zeigten nur teilweise ein gutes Spiel und verloren dieses Mal verdient, aber knapp (0:1 bei Rotation Dresden (Tendenzwertung)). Unsere B2 ging als Spielgemeinschaft mit dem Post SV beim neuen Tabellenzweiten der Stadtliga A unter (1:13 gegen die SpG Trachenberge/Sportfreunde). Unsere F-Junioren zeigten absolute Spielfreude beim FUNino-Turnier.


B-Junioren: Nach Kantersieg gegen den Tabellenzweiten weiterhin auf Aufstiegskurs

FV Löbtauer Kickers – SpG RB Dresden/Einheit Mitte   6:0 (3:0)

Mit dem Tabellenzweiten kam jene Mannschaft an die Saalhausener Straße, welche wir in der ersten Runde des Pokals deutlich besiegen konnten. Inzwischen hatten unsere Gegner durch drei Siege in den ersten drei Spielen der Liga enorm Selbstvertrauen getankt. Dennoch wollten sie nicht ins offene Messer laufen und standen entsprechend tief. Unsere Kickers versuchten, dieses „Bollwerk“ immer wieder auseinander zu spielen, was nur teilweise gelang. Echte Torgefahr ging fast nur von Standards oder von hohen Flanken aus. Und so war Askhab der Held der ersten Halbzeit, indem er zwei hohe Hereingaben von Kien (Ecke und Freistoß) per Heber und per Volleyabnahme verwerten konnte. Mit einem Kopfball nach Flanke durch Paul E. machte er den lupenreinen Hattrick perfekt.

Nach dem Seitenwechsel bot uns die Striesener Spielgemeinschaft mehr Räume an, die wir auch nutzen konnten. Allerdings gingen wir etwas zu lässig mit unseren Tormöglichkeiten um, auch wenn Felix (nach weitem Ball von Franz), Moritz (nach Zuspiel von Askhab und heißem Tänzchen mit der gegnerischen Verteidigung) das Ergebnis weiter ausbauten. Nach Felix’ Lattenkreuzhammer durfte dann Alex einen Freistoß direkt (und im Verbund mit Rojhat etwas abgefälscht) ins Netz drehen. Dadurch machte das grün-weiße Team das halbe Dutzend voll und bleibt weiter auf dem Platz an der Sonne. 

Es ist faszinierend zu sehen, dass die Jungs im Moment auf jede Problemstellung eine Antwort haben. Dafür: Helm ab, Frau Mütze! Hoffen wir, dass das so bleibt und sie dennoch dazulernen. Es werden noch schwierigere Aufgaben kommen, dessen sind wir uns sicher.

Tore: Aziev (3), Greif, Husseck, Gemünde


C-Junioren: Graue Haare für die Trainer – mit gutem Ausgang

FV Löbtauer Kickers – SV Dresden-Neustadt   4:3 (0:2)

Nach einem souveränen Spiel gegen Borea (wenn das auch nicht gewonnen wurde), gingen die Jungs etwas entspannter in die Partie gegen Dresden-Neustadt. Aus der Kabine das Gegners war zu hören, dass man uns durch das Ergebnis gegen Borea mit Respekt begegnete. Nach dem Anpfiff kam die Ernüchterung auf dem Feld. Der Gegner ging in die vollen und so stand es nach 19 Minuten 0:1 gegen uns. Wo das Tor herkam, konnte keiner mehr sagen. Das 0:2 folgte auf dem Fuße. Kurz darauf gab es eine super Chance für Damien von der linken Seite. Leider eine paar wenige Zentimeter zu weit oben angesetzt – aber ein Lichtblick. Die Neustädter waren sehr schnell, so dass wir mehr hinterherliefen. Nach einem Foul im Strafraum gegen Marwin bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen. Der gegnerische Torwart konnte Jakob K.s Schuss jedoch halten. Mit dem 0:2 gehen wir also in die Pause. Generell wirkte das Spiel der Kickers im ersten Durchgang zu behäbig. Da musste eine deutliche Steigerung her.

Allerdings begann auch die zweite Halbzeit wie die erste, und so folgte das 0:3 kurz nach Wiederanpfiff. Jetzt reichte es den Jungs und René konnte in Minute 45 das ersehnte Tor für die Kickers erzielen; fast von der Mitte ganz entspannt unter die Latte ins Tor. Der Knoten war geplatzt, und die Jungs sahen ihre Chance. Vor allem Baran, der mit einer heutigen, sehr guten Leistung voran ging und innerhalb der nächsten zehn Minuten drei weitere Tore erzielen konnte. So holten die Jungs den Sieg und die nötigen drei Punkte. Ein Spiel zum „Älterwerden“ für die Trainer, eines mit Lerneffekt (hoffentlich) für die Spieler.

Tore: Baran (3), René


D1-Junioren: Geführt, gekämpft und doch verloren

Radeberger SV – FV Löbtauer Kickers 5:3 (1:2)

Am frühen Morgen des 21. September spielte unsere D1 bei den Jungs des Radeberger SV. Beide Mannschaften hatten bis dahin jeweils einen Sieg auf dem Konto. Und wollten nun den 2. Erfolg nachlegen.

Wir gingen früh mit einem schönen Konter und sehenswertem Abschluss durch Murtaza in Führung. Mitte der 1. Halbzeit legte Dustin nach und erhöhte auf 0:2. Doch mit dem Pausenpfiff kamen die Radeberger heran und verkürzten auf 1:2.

Die Halbzeitansprache war dementsprechend klar und deutlich. Mit Wiederanpfiff blieben die Jungs konzentriert. Es wurde etwas ruppiger. Hier und da kullerten ein paar Tränen. Durch eine unglückliche Abwehraktion glich Radeberg nach 40 Minuten aus: 2:2. Wenig später erhöhten sie auf 3:2. Doch unsere Jungs, ein Mix aus D1- und D2-Kickern, kämpften aufopferungsvoll weiter. So erarbeiteten sie sich einen Strafstoß. Goldi, unser Geburtstagskind, verwandelte diesen hart und platziert in die untere linke Ecke: 3:3. Ein spannender und offener Schlagabtausch folgte. Chancen hüben wie drüben. Leider nutzten wir die sich uns bietenden Gelegenheiten nicht. Radeberg machte es besser und zog mit 4:3 und 5:3 davon.

Von den mitgereisten Eltern wurde die gesamte Mannschaft als „Man of the Match“ ausgezeichnet. Alle hatten sich ihre süße kleine Prämie verdient.


E1-Junioren: Schatten, Sonne und Schatten

TSV Rotation Dresden – FV Löbtauer Kickers   1:0 (Tendenzwertung)

Am Samstag begrüßten der TSV Rotation Dresden und strahlender Sonnenschein unsere Jungs der Kickers-E1. Speziell in der ersten Halbzeit zeigten die Kickers, dass ebendieser Sonnenschein und Schatten dicht beieinander liegen können. Während die Gastgeber recht forsch in das Spiel starteten und konsequenterweise in Führung gingen, brachte erst ein kompletter Wechsel bei den Kickers ordentlich Schwung ins Spiel. Folgerichtig landete der Ball des Öfteren im Netz der Heimmannschaft und die Teams gingen mit einem Unentschieden in die Pause.

Ein roter Faden, welcher sich schon seit dem letzten Heimspiel durch die Mannschaft zieht, ist die inkonsequente Arbeit nach hinten. Die Jungs waren nicht immer auf Höhe der Gegner und hatten es teilweise nicht ordentlich geschafft, mit nach hinten zu arbeiten. So musste unser Keeper einige Male in brenzligen Situationen eingreifen – aber leider auch hinter sich greifen, um den Ball aus dem Netz holen.

Auf der anderen Seite sind unsere Angreifer entweder am letzten Verteidiger hängen geblieben oder der Keeper von Rotation konnte den Ball abwehren. Zwar gelang noch der Anschlusstreffer, zu einem Sieg reichte die Leistung jedoch diesmal – verdientermaßen – leider nicht.