Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

B und C auf Platz 1, D erklimmt Platz 2 nach Sieg im Spitzenspiel

B und C auf Platz 1, D erklimmt Platz 2 nach Sieg im  Spitzenspiel

In der vergangenen Woche waren noch die größeren Jungs am Ball und erneut konnten alle Spiele gewonnen werden. Die B-Jugend zieht nach den nächsten zwei Siegen (2:0 gegen Serkowitz/RBC3 und 5:0 gegen Dobritz) nun einsam ohne Punktverluste und mit nur einem Gegentor ihre Kreise an der Tabellenspitze. Auch unsere C-Junioren (intensives 7:6 gegen Süd-West2) springen kurz vor Ende der Qualifikationsrunde auf Platz 1. Die D-Jugendlichen freuen sich über einen Sieg im Spitzenspiel gegen den Dresdner SC II (2:0) und stießen (nun punktgleich mit eben jenem Gegner) auf Platz 2 vor.


B-Junioren: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten“ (20.11.19)
SpG Serkowitz/Radebeul 3 – FV Löbtauer Kickers   0:2 (0:0) 

Der auf unseren Platz verlegte Auswärts-Nachholer gegen die SpG Serkowitz/RBC 3 war eine eigenartige Partie. Die Gäste hatten sich vorgenommen, bei uns nicht unter die Räder zu kommen. Dementsprechend empfingen sie uns mit defensiver „Spielkultur“, was bedeutete, dass sie kurz hinter der Mittellinie einen tollen Wall aus Gegenspielern errichteten, und mehr als drei Spieler war es gleichzeitig nicht gestattet, diesen in Richtung unseres Tores zu verlassen. So gestaltete sich das Durchkommen schwer, da auch mit Ball durchgebrochene Recken unseres Team von allen Seiten beackert wurden. Dennoch hatten wir drei Riesen im ersten Durchgang, die wir durchaus machen dürfen. Aber so parierten der Hüter und einmal ein Verteidiger per Kopf unsere Attacken. 

Im zweiten Durchgang hatte weiterhin unsere hintere Reihe den meisten Ballbesitz, und wir wollten durch die Umstellung unserer Grundordnung mehr Leute in die Radebeuler Reihen bringen, um wesentlich mehr Torgefahr auszustrahlen. Nun gelangen auch die schnellen Spielverlagerungen besser. Die Gastgeber, die schon Ende des ersten Durchgangs immer lustloser wurden, stellten ihre Offensivbemühungen nun fast vollständig ein. Sie wollten sich dieses 0:0 bis ins Ziel ermauern. Aber Pustekuchen! In der 54. Minute wurde Franz nicht angegriffen und donnerte einen Flatterball aus ca. 27 Metern aufs Tor. Die Kugel tickte auf dem rutschigen Boden auf, und diesen „Flutschiball“ konnte der gegnerische Keeper nur zum 0:1 ins eigene Dreiangel abfälschen. Damit war endlich die Mauer geknackt und der Jubel der Jungs war groß. Zehn Minuten später tankte sich Dorian per Powerdribbling durch die gegnerischen Reihen und wurde beim Abschluss gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Johann sicher (0:2, 64.). Da Serkowitz/RBC3 weiterhin nicht daran interessiert war, Tore zu schießen, trudelte das Spiel dann langsam aus, auch wenn Askhab kurz vor Schluss noch die Latte traf.

Eine Partie, die man schnell abhaken muss. Drei Punkte geholt, Spielkultur war kaum möglich. Das Team vergrößert den Abstand zum Zweiten auf vier Punkte und hat gelernt, dass manches in der Liga eben doch nicht so leicht ist.

Tore: F. Thiele, Eppeler 


B-Junioren: „Ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss“ (23.11.19)
SV Eintracht Dobritz – FV Löbtauer Kickers   0:5 (0:3) 

Unsere durch Rotation mit einigen Umstellungen versehene Mannschaft wähnte sich am Anfang des Spiels wahrscheinlich im falschen Film, als die Gastgeber mit aggressivem Forechecking und Tempo auf unser Tor zurollten. Oskar musste in den ersten zehn Minuten dreimal Kopf und Kragen riskieren und konnte dabei seinen Ruf als überragender Hüter seiner Altersklasse bestätigen. Seine Vorderleute agierten leider oft zu unsortiert, die Abstimmung funktionierte noch nicht, und irgendwie gab es in unserem zentralen Mittelfeld (vor allem defensiv) ein riesiges Loch, welches wir sehr oft nicht besetzen konnten. Mit Ball agierten wir über weite Teile des ersten Durchgangs zu hektisch, ohne das Spiel wirklich mal zu beruhigen und als Team zu kontrollieren. Das hatten wir uns aber vorgenommen. Und so fielen die drei Tore der ersten Halbzeit auch mehr durch individuelle Stärke und Konter mit höchsten Tempo. Wir konnten einen an Theo verwirkten Strafstoß verwandeln (Dorian, 7.), und zweimal war einer unserer vorderen Spieler nach weitem Steilpass entwischt und konnte einnetzen (Franz bzw. Moritz – 18. und 29.).

Im zweiten Durchgang wollten wir die Bälle weiter vorn gewinnen und mehr Dominanz ausstrahlen. Dies gelang zwar nun besser, aber dennoch agierten wir meist zu umständlich, präsentierten uns zu wenig als Team, und auch die Präzision unserer Pässe ließ zu wünschen übrig. So wurden teilweise gut begonnene Angriffszüge nicht gut zu Ende gebracht. Das fällt zwar bei diesem Endstand ergebnismäßig nicht so ins Gewicht, darf aber dennoch verbessert werden. Die Tore zum Endstand besorgte dann Philipp nach seiner Einwechslung. Einen wirklich sehenswerten Angriffszug über Moritz, Theo und die Hereingabe durch Askhab verwertete er aus Nahdistanz zum 4:0 (60.). Den Endstand stellte er dann nach Steckpass von Rojhat her (5:0, 77.).

Alles in allem ein verdienter Sieg gegen einen stark kämpfenden Gegner mit dennoch viel Luft nach oben. Das klingt nach Jammern auf hohem Niveau, und das ist es vielleicht auch. Aber für uns gelten in dieser Liga andere Maßstäbe, auch wenn wir nun mit reiner Weste und komfortablem Vorsprung die Tabelle anführen.

Tore: Ertelt (2), Schubel, F. Thiele, Husseck     


C-Junioren: Kein Spiel für schwache Nerven – Sprung auf Platz 1
FV Dresden Süd-West II – FV Löbtauer Kickers   6:7 (3:3)

Wieder wurde ein Spiel am Morgen angepfiffen. Schon ab der ersten Minute gab es die ersten Strafraumszenen. Unser erster Angriff in der zweiten Minute über das Zentrum wurde vom Gegner vereitelt. Bei der erste Ecke und dem ersten Ball aufs Tor konnte Jamie noch die Führung für die Gastgeber verhindern. Doch in der 5. Minute standen wir etwas zu weit weg vom Gegner, und dieser nutzte es mit einem flachen Schuss zum 1:0. Die Antwort unserer Jungs ließ nicht lange auf sich warten. In der 9. Minute nutzte Baran einen Abpraller und verwandelte zum 1:1. Schon in der 12. Minute gingen wir nach gutem Zusammenspiel zwischen Marwin und Baran durch Letzteren zum ersten Mal in Führung. Doch die Freude darüber blieb nicht lange bestehen. Denn schon in der 22. Minute glich der Gegner mit einem Heber aus. Kurz darauf lag der Gegner durch einem kapitalen Schuss unter die Latte erneut vorn. In der 29. Minute waren wir durch den eingewechselten Erik im Mittelfeld eigentlich schon durch, doch er wurde unsanft vom Gegner von den Beinen geholt. Der Gegner erhielt für diese Aktion glatt „ROT“. Den fälligen Freistoß aus 30 m verwandelte Jakob zum Ausgleich – 3:3. Dann endlich Halbzeitpause.

Eine gute Partie von beiden Seiten. In der 2.Halbzeit ging das Ganze genauso munter weiter. Schon in der 36. Minute stand es für den Gegner 4:3. Puhh, das ging ja richtig los. Doch nicht geschockt gab es in der 45. Minute eine Ecke für uns. Hier bewies Kevin das richtige Köpfchen am richtigen Platz und glich wieder aus. Das Spiel wurde jetzt immer besser. Dem Gegner sah man nicht an, dass er einen Mann weniger hatte. Wir waren in der 48. Minute im Angriff, der abgewehrt wurde und im Gegenzug gab es das 5:4. In der 55. Minute das ganze Spiel anders herum. Jamie hielt auf der Linie hervorragend, den Gegenangriff über 4, 5 Stationen nutzte Yannick wieder zum Ausgleich. Stand 5:5. Jetzt wurde das Spiel nur noch spannender. Denn jeder Fehler wurde bestraft. Wie es kommen musste, stand es eine Minute später 6:5 für den Gegner. Unsere Jungs ließen nicht nach und suchten ihre Chancen. In der 63. Minute war es dann Marwin, der das erlösende 6:6 erzielte. Eine Minute später schraubte erneut Marwin das Ergebnis auf 7:6. Der Gegner war damit jedoch nicht zufrieden und wollte mehr. Jetzt waren auch wir wieder gefordert, diese drei Punkte nach Hause zu bringen. Mit allem, was auf dem Platz stand, wurde das Ergebnis auch mit vier Minuten Verlängerung verteidigt. 

Leider habe ich hier nur namentlich die Torschützen genannt. Zum Erfolg haben alle Spieler auf dem Feld dazu beigetragen. Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung wurden nicht nur die drei Punkte erobert, sondern erstmals die Tabellenführung geholt. Danke auch an die Eltern für die der zahlreiche Unterstützung in der Fankurve!

Tore: Engin (2), Kerschner (2), Klein, Rößner, Fischer


D-Junioren: Verdienter Sieg im Spitzenspiel
FV Löbtauer Kickers – Dresdner SC II   2:0 (2:0)

Bei eisigen Temperaturen und viel Wind ging es am vergangenen Samstag für unsere D-Jugend gegen den Dresdner SC 2. Von Anfang an zeigten unsere Jungs viel Kampfgeist und erspielten sich einige Torchancen, die jedoch leider nicht genutzt werden konnten. So dauerte es bis zur 25. Minute bis Anton G. uns mit einem schönen Distanzschuss in Führung brachte. Nur fünf Minuten später dribbelte Murtaza mehrere Gegenspieler aus und konnte verdient zur 2-0 Führung abschließen. 

Auch in der zweiten Halbzeit warfen die Jungs alles auf den Platz, was die Knochen hergaben, konnten ihre gute kämpferische Leistung aber nicht mit weiteren Toren belohnen. 

Wir freuen uns über den Sieg, die Punkte und unsere anhaltende Siegesserie und nehmen diesen Elan mit die kommende Trainingswoche und die noch anstehenden Spiele.

Tore: Murtaza und Anton G.

Nächster Beitrag

Das ist der neueste Beitrag.