Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

Ereignisse der vergangenen Woche: Viel Positives

Ereignisse der vergangenen Woche: Viel Positives

Am Nationalfeiertag und dem folgenden Wochenende standen geplante Spiele und ein paar Nachholer auf dem Programm. Hierbei marschieren unsere B-Junioren mit dem fünften Sieg im fünften Spiel (9:0 gegen SpG Lockwitzgrund/Kreischa) weiter nach vorn und unsere C konnte sich mit dem Erfolg gegen Serkowitz (2:0) etwas in Richtung Meisterrunde absetzen. Die D1 verpasste trotz begeisternden Spiels gegen Trachenberge (2:2) die Qualifikation zur Meisterrunde, gewann zwei Tage danach im Abschluss gegen FV Dresden Süd-West 2 mit 4:1. Unsere E1 schlug die spielstarke E4 der SG Striesen und unsere E2 agierte gegen den USV TU Dresden viel zu passiv und verlor das Spiel entsprechend.


B1-Junioren: Pflichtaufgabe erfüllt
FV Löbtauer Kickers – SpG Lockwitzgrund/Kreischa   9:0 (5:0) / 05.10.19

Bei strömendem Regen empfingen unsere B-Junioren den Tabellenvorletzten. Die Aufgabe hieß, oben dranzubleiben und ein schönes Spiel zu zeigen. Letzteres erfüllte die Mannschaft in der ersten Hälfte mit Bravour. Der Ball lief gut durch die eigenen Reihen, man konnte das eine oder andere technische Kunststückchen zeigen und Tore fielen ebenfalls. Aus einem guten Team stachen dennoch vier Akteure heraus: Kien dirigierte mit Moritz das Spiel im Mittelfeld nach Belieben, Dorian stieß als 6er immer wieder mit Wucht nach vorn, und Felix brachte jeden Querpass vom Flügel aus an den Mann. Man könnte vielleicht die Chancenverwertung in Halbzeit eins bemängeln; dennoch ging es mit 5:0 in die Pause. 

Zur Halbzeitpause gönnte das Trainerteam zwei der auffälligsten Akteure bereits den Feierabend. Nun schlich sich doch etwas der Schlendrian in unser Spiel. Die Aktionen waren nicht mehr so klar, der Ball wurde oft leichtfertig in den Gegner gespielt. Vielleicht lag es doch etwas am Wetter, dass das Tempo nicht mehr so hoch war. Jedenfalls brauchten wir ein wenig, um wieder mehr Ordnung ins Spiel zu bekommen. Es fielen weitere vier Tore, und auch hier hätten es gut und gerne vier oder fünf Treffer mehr sein können. Aber ein Pferd springt halt nur so hoch, wie es muss. 

Am Ende ein ungefährdeter Sieg mit ganz viel Ballbesitz. Die Mannschaft bleibt oben dabei und hat ohne Punktverlust als Tabellenzweiter bei einem Spiel weniger einen Punkt Rückstand auf die SpG Trachenberge/Sportfreunde.

Tore: Greif (2), Engin (2), Schubel (2), Nguyen, Krell, Aziev


C-Junioren: Später Arbeitssieg
FV Löbtauer Kickers – Serkowitzer FSV   2:0 (0:0) / 03.10.19

Fast pünktlich begann das Nachholspiel gegen den Serkowitzer SFV. Am Anfang ging es zwischen beiden Seiten hin und her, wobei wir uns immer mehr Spielanteile verschafften. Nach gut fünf Minuten spielte eigentlich nur noch eine Mannschaft – die Kickers. Serkowitz schaute teilweise nur zu und stellte sich hinten rein. Dies bedeutete allerdings nicht, dass es unsere Jungs leicht hatten. In der 10. Minute gab es den ersten Freistoß. Jakob schoss direkt, aber der sehr gut aufgelegte Torhüter der Gäste hielt seinen Kasten sauber. Unser Torhüter Jamie hatte derzeit nicht viel zu tun, wurde aber zumindest mit ein paar Rückpässen warm gehalten. Chancen über Chancen wurden wie so oft einfach nicht genutzt (ein bisschen mehr Ruhe am Ball hätte hier das Tor gebracht), und so ging man torlos in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit begann mit ähnlichem Verlauf. Nur das erlösende Tor fehlte. Die Fans der Kickers hatten sich bereits mit einer Nullnummer abgefunden und dann geschah es doch. René hatte in der 60. Minute der zweiten Halbzeit eine 100prozentige Chance, die er allerdings erst im dritten Anlauf per hartem Flachschuss im Tor versenkte. Erlösender Jubel auf den Rängen; war das der geplatzte Knoten? Nicht wirklich! In der 64. Minute wurde Johann im Strafraum gefoult und holte so einen Elfer raus. Damien trat an. Leider erwischte der Torhüter von Serkowitz einen Sahnetag und hielt. Kurz danach setzte sich aber Baran durch und traf nach schönem Schnittstellenball zum 2:0-Endstand. 

Mit einem Verhältnis von 23:3 Torschüssen hätten die Kickers durchaus höher gewinnen müssen – es zeigt aber auch, dass die hintere Reihe kaum einen Schuss zugelassen hat. Erwähnen möchten wir hier explizit die starke Leistung von Erik, der um jeden Zentimeter von Anfang bis Ende ackerte. Wir haben als Mannschaft den Sieg geholt und landen somit auf Tabellenplatz 3 – punktgleich mit Borea und einem Spiel weniger als der Tabellenführer.

Tore: Kaiser, Engin


D1-Junioren: Zweimal dicht dran am Sieg – zum Abschluss der Quali-Runde gewonnen
FV Löbtauer Kickers – Motor Dr.-Trachenberge   2:2 (1:0) / 03.10.19

Nach dem 2:2 gegen den Dresdner SSV sollte das folgende Spiel zum Feiertag am 03.10.19 ursprünglich in Trachenberge stattfinden. Aufgrund des Regens war der Platz der Sportgemeinschaft allerdings unbespielbar. Das Spiel wurde letztlich kurzfristig auf unseren Platz verlegt.

Von Anfang an zeichnete sich deutlich ab, wer mit mehr Willen in diese Partie startete. Ein ums andere Mal rollte der Kickers-Express auf das Tor der Gäste zu. Unsere Jungs wirkten laufstärker, technisch besser und bissiger in den Zweikämpfen. Marcel organisierte dabei die Hintermannschaft und leitete immer wieder schnelle Angriffe ein. So konnten wir mit einer sehenswerten Kombination und dem daraus resultierenden 1:0 durch Ole in die Halbzeitpause gehen. Leider gelang es uns nicht, diese schwache Phase der Gäste auszunutzen und nachzulegen. 

Und so kam Trachenberge in der zweiten Hälfte mit mehr Wucht aus der Kabine und glich mit einem guten aber glücklichen Fernschuss aus (Latte – Hinterkopf unseres Hüters – drin!). Unsere Köpfe blieben oben: bereits mit einem der nächsten Angriffe lagen wir wieder vorn: 2:1. Dennoch wurde 

Trachenberge stärker. Aber unsere Konter waren immer gefährlich, nur konnten wir das nötige 3:1 nicht erzielen. Wir agierten in dieser Phase zu nervös und wollten den Treffer mehr erzwingen als erspielen. So kam es, wie es kommen musste: zum Ausgleich. In der letzten Minute hatten wir erneut durch einen schnellen Konter die Möglichkeit, das 3:2 zu erzielen. Der Ball ging allerdings über das Tor.

Am Ende können wir mit dem Punkt gut leben, da sich das Team richtig gut verkauft hat – auch wenn mehr drin war. Jeder ist für den anderen gerannt und hat gekämpft. Zudem sahen das Zusammenspiel und auch die Dribblings gut aus. Leider haben wir die Meisterrunde nicht erreicht. Aber die Mannschaft wirkt zur Zeit wie aus einem Guss, und das macht stolz. Weiter so!

Nachtrag: Zum Abschluss der Quali-Runde gewann die D1 noch gegen den FV Dresden Süd-West 2 mit 4:1 (05.10.19). Ein Bericht liegt uns dazu leider nicht vor.


E1-Junioren: Spannendes Duell zweier spielstarker MannschaftenFV Löbtauer Kickers – SG Dresden Striesen 4   1:0 (Tendenzwertung) / 05.10.19

Die Löbtauer Kickers hatten am Samstag die 4. Mannschaft aus Striesen zu Besuch. In der ersten Halbzeit war der Nachwuchs der Kicker gut organisiert und konnte durch trickreiche Ballführung und schnelles Umschaltspiel einige gute Chancen kreieren. In der Folge wurde die Löbtauer Mannschaft mit mehreren Toren belohnt. Für erhöhten Puls sorgte der spielfreudige Torwart der Gäste. Bei seinen Ausflügen bis kurz vor das gegnerische Tor und den Versuchen, ihn vom Ball zu trennen, stockte den Zuschauern der Atem. Zur Halbzeitpause gab es dann aber einen vermeintlich sicheren Vorsprung, bei eigenem sauberen Kasten.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel deutlich ausgeglichener. Die Gäste erarbeiteten sich einige Tore, sodass der Vorsprung wieder aufgebraucht war. Bis zum Schluss war es eine spannende und ausgeglichene Partie. In einer turbulenten Schlussphase gelang den Kickers in buchstäblich letzter Sekunde noch ein Treffer und damit der Heimsieg gegen spielstarke Gäste aus Striesen.


E2-Junioren: Durch Passivität Gegner zu Toren eingeladen
FV Löbtauer Kickers 2 – USV TU Dresden   0:1 (Tendenzwertung) / 05.10.19

Am heutigen Tag stand das nächste Heimspiel an. Aufgrund der Wetterlage wurde dazu heute auf dem oberen Platz um 12:30 Uhr angestoßen. 

Der Gast forcierte von Anfang den Ballbesitz und kam dementsprechend schnell vor unser Tor und folglich auch zu Abschlüssen. Wir machten es dem Gegner durch eine sehr große Passivität leider viel zu einfach. Wir waren speziell in der ersten Halbzeit kaum am Spielgeschehen beteiligt. Dadurch konnte man auch nicht die eigenen Stärken ausspielen und rannte fast immer den Ball nur hinterher. Schnell erzielte der Gast einen komfortablen Vorsprung. 

Zur Halbzeit wurden die Sinne nochmal geschärft und man agierte in der zweiten Hälfte deutlich motivierter. Auch wenn TU Dresden noch immer überlegen war und weitere Tore erzielte. Martin schoss nach schönem Solo den heutigen Ehrentreffer für uns. 

Insgesamt haben sich die Jungs moralisch gut verkauft, allerdings spielerisch kaum Möglichkeiten gehabt. Da muss in den nächsten Wochen mit einer deutlich verbesserten Auffassungsgabe trainiert und gespielt werden.

Das nächste Spiel findet am 02.11.2019 in Rähnitz statt.