Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

D1 verpatzt Start in die Meisterrunde

D1 verpatzt Start in die Meisterrunde

Nach einer sehr erfolgreichen Qualifikation für die Meisterrunde der Stadtliga B verpassten es die D1-Junioren an diese Leistungen in der Meisterrunde anzuknüpfen. Aber gehen wir es chronologisch an.

SG Dynamo Dresden U11 – FV Löbtauer Kickers 3:1 (2:0)

Am ersten Spieltag war man gleich bei Dynamos U11 zu Gast. Der Gegner war zwar im Durchschnitt ein Jahr jünger, dennoch bekamen wir von Beginn an zu spüren, dass bei Dynamo ganz andere Ausbildungsmittel zur Verfügung stehen. Unsere Gegner waren durchweg sehr temporeich und technisch sehr stark unterwegs und so stand es nach nicht einmal 4 Minuten 2:0 für die schwarz-gelben Kicker. Ab da an konnten sich beide Seiten einige Torchancen erspielen, jedoch waren beide Teams im Abschluss nicht zwingend genug. So fielen erst nach der Pause weitere Tore, eins auf jeder Seite, und so konnten wir dank Marwins Anschlusstreffer zum 3:1 doch mit erhobenem Haupt den Platz verlassen. Unser Gegner war an diesem Tag einfach das bessere und eventuell auch etwas glücklichere Team, und behielten die 3 Punkte verdient zuhause.

FV Löbtauer Kickers – SG Striesen 3 1:9 (1:5)

Voller Motivation, die Niederlage am ersten Spieltag wieder auszubügeln, ging es dann am zweiten Spieltag zuhause gegen Striesen 3 ran. In der Qualifikation konnte man gewinnen, wodurch man auch durchaus zuversichtlich sein konnte. Und auch die Führung durch Damien nach nicht einmal zwei Minuten stimmte durchaus positiv, was danach passierte, sucht allerdings in der jüngeren Vergangenheit unserer Mannschaft seinesgleichen. Knapp 60 Minuten waren wir unserem Gegner in allen Belangen unterlegen, kassierten kuriose Gegentore, spielten katastrophale Fehlpässe, verloren nahezu jeden Zweikampf und konnten uns letztlich glücklich schätzen, als uns der Schiedsrichter mit dem Schlusspfiff endlich erlöste. Eine Mannschaftsleistung, welche leider so ziemlich den Einsatz im Training in den Wochen zuvor widerspiegelte. Positiv zu erwähnen war allerdings, dass der Einsatz im zweiten Spielabschnitt wieder stimmte, wohingegen die erste Halbzeit einer Kapitulation glich.

SG Verkehrsbetriebe Dresden – FV Löbtauer Kickers 0:3 (0:3)

Beim Spiel gegen Verkehrsbetriebe musste wieder an die Basiswerte des Fussballs appelliert werden. Einsatz, Laufbereitschaft und der Wille zum Sieg. Das setzten die Jungs auch gut um, und so konnten wir früh in Führung gehen durch einen Doppelschlag von Damien und Johann. Unser Gegner setzte uns allerdings über die gesamte Spielzeit wenig entgegen, und so erzielte Leon per Traumtor noch vor der Pause das 3:0 aus Kickers-Sicht. Das sollte auch gleichzeitig das Endergebnis eines Spiels sein, welches noch viel Steigerungspotenzial hat, vor allem was das Tempo angeht. Dennoch eine klare Steigerung zu Striesen-Spiel und ein positives Signal der Mannschaft, dass man sich hier in der Meisterrunde nicht verstecken möchte.