Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

D1-Junioren gewinnen auch das zweite Heimspiel

D1-Junioren gewinnen auch das zweite Heimspiel

Nach dem 8:4-Erfolg am ersten Spieltag gegen Striesen 3 empfing man dieses Mal erneut zuhause die zweite Mannschaft des Dresdner SC. Die Zielsetzung war klar, man wollte den Schwung aus dem ersten Spiel mitnehmen und von Anfang an bissig in die Partie starten. Und so dauerte es lediglich sieben Minuten, ehe Baran das 1:0 für die Kickers markierte. Die ersten 20 Minuten spielten wir einen guten, dominanten Fussball, und konnten durch Baran nach zehn gespielten Minuten auf 2:0 stellen. Danach wurde der DSC besser, kam wesentlich aggressiver in die Zweikämpfe und gewann viele erste und auch zweite Bälle, wodurch der Gast auch nach 25 Minuten auf 2:1 verkürzen konnte. Vor der Pause konnten wir aber noch das 3:1 nachlegen, abermals war es Baran, und so ging es mit einem guten Ergebnis in die Pause.

Die zweite Halbzeit wurde besser, dennoch war der DSC uns körperlich überlegen und konnte somit viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Spielerisch waren wir aber weiterhin besser, und so kamen wir in der Folge auch zu weiteren klaren Torchancen. Ein Doppelschlag durch Marwin (45.) und Baran (47.) schraubte das Ergebnis dann sichtbar in die Höhe, aber auch der Gast konnte daraufhin schnell zurück ins Spiel finden und in der 48. und 50. Minute den alten Zwei-Tore-Abstand wiederherstellen. Zum Ende hin bekamen wir aber wieder mehr Räume und so konnten wir uns durch unsere schnellen Spieler wieder einige Chancen erarbeiten, von welchen Marwin zwei in Tore zum 7:3-Endstand ummünzen konnte (54. und 57.).

Am Ende steht ein deutlicher 7:3-Sieg zu Buche, welcher durch unsere spielerische und technische Überlegenheit hochverdient ist. Dennoch muss man an der Aggressivität im Zweikampfverhalten weiter arbeiten. Nach zwei Spielen stehen also zwei Siege zu Buche, mit einem fantastischen Torverhältnis von 15:7. Aber auch hier muss man in den kommenden Begegnungen weiter an den Fehlern arbeiten, sieben Gegentore sind schlicht zu viele. Dass die Mannschaft aber auf einem sehr guten Weg ist die Qualifikation für die Meisterrunde zu schaffen, steht außer Frage.


D1 gg DSC2 01.09.18