Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Nach oben scrollen

Top

D1 in Trachenberge zur Rutschpartie

D1 in Trachenberge zur Rutschpartie

Zum 3. Spieltag der Stadtliga B ging es diesmal auswärts statt Samstag mal zum Sonntag nach Trachenberge. Hier sieht man sich unter Trainerkollegen nun schon 5 Jahre regelmäßig und schätzt sich gegenseitig für die entspannte Atmosphäre bei den Spielen. Als guter Gastgeber hatte uns Trachenberge bisher auch immer die Punkte mitgegeben. Dies war auch diesmal unser Ziel.

Der idyllisch im Schlagschatten der Wohnblöcken gelegene Rasenplatz war durch Raureif noch klitschnass. Dies war insofern ungünstig, als dass ein Großteil der Kickers-Spieler mit den kleinen Multinoppen für Kunstrasen ausgestattet sind. Beim Erwärmen waren die Multinoppen dann auch ruckzuck mit Erde gefüllt und man hatte Slicks unter den Füssen.

Die Stimmung bei den Kickers war ungewöhnlich beteiligungslos. Gefühlt war man scheinbar noch im warmen Bett.

Zu Beginn des Spieles nahmen trotz mäßiger Erwärmung die Kickers auch gleich das Zepter in die Hand, stürmten mutig vor und konnten sich einige gute Chancen erspielen. Leider sah man relativ schnell, wer mit Multinoppen und wer mit Stollen spielte. Angriffsversuche der Kickers endeten nicht allzu selten mit einen Rutscher nach der Finte, und der Ball war weg. Dies war sicherlich auch ein Grund, dass man trotz spielerischer Überlegenheit kaum zu Torabschlüssen kam. Im Gegenzug konnte in der 21. Minute dann nach einen Ausrutscher unseres mitspielenden Torwarts der Ball so unglücklich zum Gegner abprallen, dass dieser nur noch zum 1:0 einspitzeln brauchte.

Trachenberge stand nach den Führungstreffer sehr kompakt mittig in der eigenen Hälfte und verteidigte teilweise 4 zu 1 das Dribbling des heranstürmenden Kickers-Spielers. Hier offenbarte sich auch, dass man im Kickersangriff zu spät den Pass zum Mitspieler suchte, nachdem man den ersten und den zweiten Gegner stehengelassen hatte. So hatten die Kickers zwar mehr Spielanteile, aber konnten daraus nix Zählbares für sich verbuchen.

Nach der Pause verbesserte sich auch zunehmend das Geläuf, da der Raureif durch die Sonne verschwand und dadurch der Rasen nicht mehr ganz so rutschig war. Die Trachenberger standen nun noch kompakter in der Mitte als in der 1. Halbzeit und die Kickers verstärkten Ihre Angriffsbemühung entsprechend der Traineransprachen nun mehr über die Außen. So kamen wir auch gleich nach dem Anpfiff zu einen sehenswerten Angriff, welchen Baran in der 35. Minute mit einen Tor erfolgreich zum Abschluss brachte.

Der Spielaufbau der Trachenberger erfolgte nun größtenteils durch lange Diagonalpässe, gepaart mit langen Abschlägen des wirklich großgewachsenen Torwarts. Vorne wurde dann von den Hausherren schnell der Abschluss gesucht.

Trotzdem stürmten die Kickers weiter Richtung gegnerisches Tor und drängten nach der Führung. Nur fehlte leider das Umkehrspiel zur Defensive, so wurde aus einen Angriff der Kickers gleich ein langer Ball des Trachenbergers Torwarts genutzt, um mittig auf das Gästetor zu rennen, mit der Picke dem Ball noch den entscheidenden Drall mitzugeben und 10 Minuten nach dem Ausgleichtreffer wieder in Führung zu gehen.

Nun standen die Trachenberger mit Mann und Maus im eigenen Strafraum und wehrten die Angriffsversuche der Kickers ab. Ein Dribbling oder das Durchkombinieren waren nahezu unmöglich, da immer ein Bein dazwischen stand. So war es ein sehenswerter Effetschuss von der Strafraumgrenze, welcher auf das Tor gezirkelt wurde und spektakulär vom Trachenberger Torwart mittels Übergreifen aus den Dreiangel geholt wurde.

Ein Missverständnis in der eigenen Abwehr nutze dann schlussendlich ein Trachenberger, um mit der Fußspitze den Ball noch zu berühren, damit dieser ins Tor zum 3:1 Endstand reinkullerte.

Als Fazit bleibt nur festzuhalten; jede Siegesserie reißt einmal. Ja es war ein gebrauchter Sonntag. Leider waren die Kickers nicht in der Lage, vorne mehr Tore zu schießen als hinten zu bekommen. Trachenberge hatte wohl ihr ganzes Glück bei der Torverwandlung für uns aufgehoben und verteidigte dies tapfer, um nicht ganz unglücklich das Spiel zu gewinnen.

Nun liegt es an Trachenberge und den Kickers noch die restlichen Punkte einzufahren, um sich dann bestenfalls in der Aufstiegsrunde wieder zu sehen, wo dann hoffentlich die Kickers wieder an die Siegesserie anknüpfen werden.


D1 gg Trachenberge 09.08.18